Dienstag, 5. Februar 2013

Computerunterricht ab der 1. Klasse

Die Meinungen sind geteilt.

Von: „Was sollen die Kleinen denn damit machen? Ist doch viel zu früh!“
Bis: „Nach der 4. Klasse können die nur spielen. Grade mal, dass sie den Einschaltknopf finden, von wegen Digital Natives.“

Ob Haupt-, Realschule oder Gymnasium. An den weiterführenden Schulen wird oft bemängelt, dass die Kinder und Jugendlichen die einfachsten Grundlagen am Computer nicht beherrschen. „Sie wissen nicht mal, was die Tab-Taste ist“, meinte ein Lehrer in unserem Gespräch zur aktiven Medienarbeit.   

Auch andere FachlehrerInnen, die den Computer in ihrem Unterricht nutzen wollen, klagen darüber. SchülerInnen und LehrerInnen sind dadurch oft frustriert.

Wie aber geht man das Problem an? Wie bindet man den Computer in die Grundschule ein und was unterrichtet man?



Cornelson Verlag - Unterrichtsmittel
Zum Beispiel hat der Cornelson Verlag Unterlagen für das Computer-ABC ab der 1. Klasse (Kids ab 6 Jahren) entwickelt . Hier werden die Grundlagen geschaffen, dass sowohl Kinder als auch LehrerInnen die gleiche Sprache sprechen. Von der Entdeckung der Tastatur bis hin zur Webcam ist alles dabei. Erste Schritte in Word, Paint, PowerPoint und Internet werden spielerisch gegangen. Das macht nicht nur Spaß, es werden auch die nötigen Kenntnisse und Kompetenzen vermittelt. http://www.cornelsen.de/home/katalog/titel/9783464250488

Kinder nutzen heute Social Media mit allen Gefahren und Chancen. Doch wenn man sie dabei beobachtet: Sie wissen großteils nicht, was sie tun!


Da muss angesetzt werden. Der Computer ist ein Hilfsmittel und Social Media sind nicht der Bestimmungsort, sondern ein Handwerkszeug.