Freitag, 9. September 2011

Medienseminar

Bewerbungsfotos selbst gemacht

Heute Nachmittag waren die Teilnehmerinnen des PC-Kurses  im  Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanal (schulischen SAEK) im St.-Benno-Gymnasium Dresden. Tief unten im Keller befindet sich das Studio. Pünktlich  waren alle da. Andreas Schönherr (medienpädagogisch-technische Fachkraft) begrüßte sie. Es geht um Fotos - genauer - Bewerbungsfotos.

Wie wird die Kamera eingestellt, wie das Modell beleuchtet. Die Zuhörerinnen folgten gespannt Andreas Schönherr’s Worten und Demonstrationen.

Was ist der goldene Schnitt? Wie muss ich mich positionieren, um ein geniales Bewerbungsfoto zu bekommen? Welche Strahler werden wie aufgestellt? All die Fragen werden nach und nach beantwortet. Die Teilnehmerinnen markieren auf dem Boden die Stelle für das Modell, stellen den Fotoapparat in Position, bauen die Strahler auf. Jetzt kann's losgehen. Wer stellt sich freiwillig auf das Kreuz als Modell?

Die Strahler werden hin und her geschoben. Schatten wird mit Licht bekämpft.

Es klickt, klick, klick, klick. . .

Jetzt ist jede der Teilnehmerinnen dran. Mal als Modell, mal als Fotografin.

Es war ein Giggern und Gaggern. Ruhig wurde es erst wieder bei der ersten Auswertung der geschossenen Fotos.

Was kann ich noch verbessern? Welche ist meine "schöne" Seite?  Dann weitere Versuche. Die Kamera klickt, die Strahler dampfen, die Teilnehmerinnen sind voll konzentriert in ihrer Arbeit versunken.

Neue Bilder, neue Auswertung. Diesmal sind sie noch besser geworden. Sie setzen das zuvor gelernte direkt um. Es gibt sogar richtige Künstlerinnen. Es macht Spaß hinter der Kamera zu stehen. "Ich werde Fotografin!" klang es plötzlich aus der Gruppe. Eine neue Perspektive?

Das letzte Kameraklicken, dann heißt es einpacken.

Der große Koffer mit den Strahlern kommt für diese Woche mit ins Projekt. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit entstehen dann professionelle, selbst gemachte Fotos für die Bewerbung.